26.04. »No Border à Calais!« Info + Diskussion + Vokü

16.04. // 20 Uhr Vortrag // 19 Uhr Vokü // Oetinger Villa Darmstadt

Die Situation in Calais zeigt die unverantwortlichen und unterdrückenden
Auswirkungen europäischer Asylpolitik. Gezwungen von kapitalistischen
Ausbeutungsverhältnisse, Krieg und der Unterdrückung jeglicher
Freiheitsgedanken, versuchen hunderte (insbesondere aus Iran, Afghanistan,
Irak, Eritrea, Ghana, Sudan) nach Großbritannien zu flüchten. Flüchten
bedeutet jedoch unmenschliche Lebenssituationen, staatliche (bzw.
staatlich legitimierte) Repression, Schlepperbanden, etc…
Der versuch in Calais Veränderungen herbei zu führen ist fast unmöglich in
einer Gesellschaft, in der Solidarität keinen Wert besitzt.
Welche Möglichkeiten für politische Arbeit dennoch bleiben, soll unser
Bericht zeigen.