Soli

Kellerkinder Soliparty am 10.09.

Die ASJ Darmstadt/LSD [Libertäre Sozialist_innen Darmstadt] verantalten am 10.09. eine Soliparty in der Oetinger Villa.

Der Gewinn kommt sowohl der LSD, als auch der Antirepressionsarbeit in der Region zugute.

Eintrittspreis ist €3, Einlass ab 22:00h. Das Lineup ist wie folgt:
- Dub Delirium [Dubstep aus Darmstadt]
- Sam Cox [Minimal/Techhouse aus London]

Stoppt die Repression / Demo am 26.

Fight Repression!

Aufgrund von mehreren Hausdurchsuchungen bei Darmstädter AntifaschistInnen, noch mehr Vorladungen zu Erkennungsdienstlichen Behandlung beim Staatsschutz, sowie mehrerer Verfahren gegen MitgliederInnen der gewerkschaftlichen Arbeitslosen-Initiative (GALIDA) wegen Hausfriedensbruch und Freiheitsberaubung, startet in Darmstadt eine Kampagne gegen Repression. Infos zu den Hintergründen sowie den anstehenden Aktionen findet ihr unter fightrepression.blogsport.de

Die Kampagne Startet mit einer Demo am 26. Juni. Los gehts um 14:00 Uhr am Bahnhofsvorplatz.

Pressemitteilung: Solidarität mit der FDP-Bürobesetzung!

Pressemitteilung der FAU Darmstadt – Darmstadt, den 29. März

Am 3. März besetzten AktivistInnen der Gewerkschaftlichen Arbeitslosen Initiative Darmstadt (GALIDA) das FDP-Büro in Darmstadt und feierten dort eine „Orgie im spätrömischen Stil”, um gegen die Äußerungen des FDP-Bundesvorsitzenden Guido Westerwelle zu protestieren. Dieser warf dem deutschen Sozialstaat spätrömische Dekadenz vor. Die kreative Aktion wurde schon nach wenigen Minuten von der Polizei beendet, die damit dem Notruf der FDP-Darmstadt folgte. Gegen zwei AktivistInnen wurde Anzeigen wegen Hausfriedensbruch und Freiheitsberaubung erstattet.
Dieser Vorfall zeigt einmal mehr, dass wahre Meinungsäußerungen in unserem Parteiensystem nicht toleriert, sondern im Gegenteil von den Ordnungsorganen verfolgt werden.

Wir, die FAU Darmstadt, solidarisieren uns hiermit mit den BesetzerInnen und ihrer Aktion. Es kann nicht sein, dass legitimer Protest, wie die „spätrömische Orgie“ kriminalisiert wird und die AktivistInnen mit hohen Repressionskosten konfrontiert werden.

Für die Abschaffung von Hartz IV und die Einstellung aller Strafverfahren!

Bitte unterstützt die GALIDA mit einer Spende an:
Bunte Hilfe Darmstadt, Konto:11 00 33 54
Sparkasse Darmstadt, BLZ: 508 501 50
Stichwort: GALIDA

Pressemitteilung zur Kundgebung am 29.01. auf dem Luisenplatz

Pressemitteilung 29.01.2010 Darmstadt

Um 18:00 begann die Kundgebung der Freien ArbeiterInnen Union Darmstadt, am Luisenplatz, vor der Sparkasse. Das Thema der Kundgebung war „Nie wieder Gewerkschaftsverbot“ – zum Verbot der FAU Berlin sich Gewerkschaft oder Basisgewerkschaft zu nennen. Anwesend waren 30 Personen, u.a. die FAU Frankfurt, UFFBASSE, die Libertären SozialistInnen Darmstadt und die Libertär-Sozialistische Gruppe Bergstraße, die beide zur Anarchosyndikalistischen Jugend (ASJ) gehören.

Bei Eiseskälte und Schneetreiben wurden Filme zum Arbeitskampf im Kino Babylon Berlin gezeigt und Reden gehalten: Von der FAU Frankfurt zum FAU Berlin Verbot, von der FAU Darmstadt zum Verbot von Gewerkschaften historisch und von der LSG Bergstraße zu den inhaftierten Belgrade 6 und dem FAU Berlin Verbot. Trotz der Kälte und Nässe, war eine sehr solidarische Stimmung zur FAU Berlin zu spüren.

Nach einer knappen Stunde wurde die Kundgebung dann auch beendet und alle sind durchnässt, aber voller Zuversicht ihre Wege gegangen.

Jan Kalusche, Sekretär der FAU Darmstadt

Bild 2 | Bild 3

FAU Berlin: Verboten kämpferisch!

FAU Berlin: Verboten kämpferisch!

Im Prozess der Neuen Babylon Mitte GmbH gegen die FAU Berlin wurde die einstweilige Verfügung gestern erneut bestätigt. Der FAU Berlin bleibt es weiterhin verboten, sich Gewerkschaft oder Basisgewerkschaft zu nennen. Die Begründung des Urteils wurde noch nicht zugestellt. Der Begriff der Gewerkschaft sei, laut Anwältinnen der Klägerin zwar nicht juristisch festgelegt, aber „durch jahrzehntelange Rechtssprechung ausgefüllt.“ (mehr…)